Wie im Radio – wie man spricht um gehört zu werden

//Wie im Radio – wie man spricht um gehört zu werden

Wie im Radio – wie man spricht um gehört zu werden

Profisprecher machen komische Dinge um souverän zu klingen… Sie auch?                                           

Wenn Sie Ihre Lieblingssprecher im Radio gerne hören, dann klingt das hoffentlich, als würden diese gerade neben Ihnen im Auto sitzen oder als würden Sie gemeinsam einen Kaffee trinken – einfach ganz normal. Da ist ja nicht viel dabei, denken Sie. Die im Radio reden einfach ein bisschen drauf los. Ganz und gar nicht. Ich verrate Ihnen jetzt mal ein kleines Radio-Geheimnis. Bis Profis so klingen, wie sie klingen, machen sie ganz schön komische Sachen. Oder reden Sie manchmal mit einem Korken im Mund? Vermutlich nicht, aber es hilft, wenn man beispielsweise noch müde ist, die Artikulation vernachlässigt und vielleicht ein bisschen nuschelt. Mit dem Korken zwischen den Zähnen muss man viel deutlicher sprechen und danach klingt es ohne Korken besonders klar und verständlich. Führende Logopäden und exzellente Stimmtrainer empfehlen heute anstelle des Korkens Ihr Daumensattelgelenk (das Gelenk zwischen Daumen und Handteller) zu nützen. Dieses nehmen Sie zwischen Ihre Schneidezähne und lesen einen Text. Besser als den Korken, denn Sie merken sofort, wenn Sie zu fest zubeißen.

Aber Vorsicht: Nicht zu fest mit den Zähnen festhalten, das führt mit Sicherheit zu Verspannungen und damit noch unverständlicherem Sprechen. Besser: Sehr achtsam sein und davor wie danach Lockerungsübungen für den Kiefer machen: Lippenflittern, eine kurze Massage der Gesichtsmuskulatur, Gähnen und vieles mehr. Profis wissen das und profitieren davon.

Als Sprechtrainerin kann ich meinen Kunden, die sich sehr häufig auf Vorträge oder Präsentationen  vorbereiten, immer wieder zeigen, welche Übungen noch helfen können. Und jetzt mal ehrlich, das ist nicht nur für Profis im Radio oder auf der Bühne gut. Wenn Sie heute ein wichtiges Gespräch vor sich haben, sollten Sie das und viele andere Übungen aus der meinem Trainingsbuch und der neuen Stimme-Aufwärt-App auch mal ausprobieren.

By | 2018-07-01T14:49:51+00:00 Juni 29th, 2018|Allgemein|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment